Wie die Idee entstand

Am 25.8.2012 zur Ausstellung „FLUXUS in a Bowl of Tea“ im FLUXUS Museum in Potsdam hat Marc Lancet auf der Bühne Vasen aus frischen Ton auf der Drehscheibe gedreht und Nicolaus Peters, auch auf der Bühne, arrangierte in diese nassen Vasen Ikebana Gestecke.

2012_08_25 28 korr1

2012_08_25 30 korr2

Nach dieser Bühnenaktion stellten Mark Lancet und Sabine Turpeinen  ihre Idee für das internationale Kunstprojekt „Take me home“ vor. „Dieses Projekt ist eine vom FLUXUS inspirierte Kunstaktion , entstanden aus der zweijährigen Zusammenarbeit von Marc Lancet und Sabine Turpeinen zur Vorbereitung der Ausstellung „FLUXUS in a Bowl of Tea“ im FLUXUS+ Museum in Potsdam.“   (Der Link zum Fluxus Museum funktioniert leider nicht mehr!)

Sabine Turpeinen hat für diese Aktion Keramikvasen hergestellt, die am Ende dieser Veranstaltung an das anwesende Publikum verteilt wurden. Zusammen mit einer Art Flugblatt, in dem die Aktion erklärt wurde.  Wir (Publikum) sollten in diese Vasen ein Ikebana arbeiten und dieses Arrangement an einen Ort unserer Wahl stellen – irgendwo in Deutschland, irgendwo in Europa  – „ein phantastisches Netzwerk von Entdeckungen und Kunst könnte  entstehen!“

Im ursprünglichen „Take me home Blog“ steht folgender Text:

Wenn Sie wollen, sind Sie jetzt Teil eines internationalen Kunstprojekts! Wir haben kleine Objekte aus Keramik überall (auch  in Ihrer Nachbarschaft, in anderen Teilen Deutschlands und in Europa) versteckt, die darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Vielleicht nehmen Sie dieses Objekt mit nach Hause und freuen sich darüber. Vielleicht möchten Sie es dem Fluss des Lebens zurückgeben — es erneut aussetzen – und geben so ein Stück Kunst weiter. Vielleicht behalten Sie dieses Stück, stellen ein eigenes her und  setzen es irgendwo aus. Wenn Sie dieses Kunstwerk oder Ihr eigenes weitergeben, damit jemand anderes es entdecken kann — ein phantastisches Netzwerk von Entdeckungen und Kunst könnte  entstehen!

Schreiben Sie uns in der  „Hinterlassen Sie eine Nachricht“-Box und:

1.)  Sagen Sie uns, was Sie gefunden haben. ( mit Bild, wenn möglich)

2.)  Sagen Sie uns, wo Sie es gefunden haben.

3.)  Sagen Sie uns, was Sie in dem Moment darüber gedacht haben.

4.)  Sagen Sie uns, was Sie damit tun werden.

5.)  Haben Sie Ideen, Fragen, Gedichte, Zitate dazu? Bitte hinzufügen.

6.)  Schreiben Sie uns, wenn Sie wollen

In dem „Take me home Blog“ hat sich nie jemand gemeldet und bei einer kleinen Umfrage von mir bei Berliner Ikebana-Freunden hatte niemand diese Idee in die Tat umgesetzt. Auch ich bekam eine Vase, aber auch ich  kam „irgendwie nie dazu“. Mein Hinterkopf hat dies allerdings nicht vergessen, weil ich die Idee eigentlich ganz interessant fand, Ikebana in die Welt zu tragen. Und ein bisschen Werbung für Ikebana kann nie schaden.

Zur Vorbereitung von  Workshops für Ikebana International 2015 kam mir die Idee, für einen der Workshops das  „Take me home Projekt“ wieder aufzunehmen.

Auf dem Ikebana-Weltkongress in Potsdam  im August 2014 sprach ich deshalb Sabine Turpeinen darauf an,  der  die  Idee sehr gut gefiel und mir gleich noch diverse Vasen aus der Aktion von 2015 mitgab.

Im April 2015 wird der Workshop „Take me home berlin“ stattfinden. Einladungen gehen in den nächsten Tagen an die Mitglieder von Ikebana International auf den Weg.

Wer auch ohne Einladung teilnehmen möchte, kann sich gerne hier melden.      geschrieben von Renate Murawski

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s